Genossenschafts­wohnungen im Bezirk Kirchdorf

Ungefähr 60 Kilometer auf A9 und A1 trennen die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz von Kirchdorf an der Krems. 45 Minuten braucht man für diese Strecke mit dem Auto. Kirchdorf ist Bezirkskauptstadt und Hauptort des oberösterreichischen Kremstals. Nicht zu verwechseln mit dem Kremstal in Niederösterreich! Neben allen Vorzügen, die eine kleine Stadtgemeinde mit gerade einmal 4.503 Einwohnern per se hat – sprich der schnellen Erreichbarkeit von Natur, Erlebnis- und Erholungsräumen –, macht sich auch die Lage an der Nord-Süd-Verbindung zwischen Oberösterreich und der Steiermark vorteilhaft bemerkbar. Neben der Pyhrn-Autobahn A9 gilt das vor allem für die Zugverbindung zwischen Linz und Graz.

Der schönste Platz Österreichs

Die gute Erreichbarkeit ist eine nicht unwichtige Sache, für den, der hier lebt, sind jedoch andere Faktoren zentral. Der beziehungsweise die wird vermutlich eher vom Nationalpark Kalkalpen bei Windischgarsten erzählen, dem 21.000 Hektar großen Areal und Erholungsraum im Südosten Oberösterreichs. Weil sich hier vorzüglich wandern, reiten, Radfahren oder Mountainbiken lässt. Der beziehungsweise die wird mit ziemlicher Sicherheit vom Stodertal rund um Vorderstoder und Hinterstoder schwärmen. Zum Beispiel wegen dem Schiederweiher, ein vor über 100 Jahren durch Menschenhand angelegter Weiher am Fuße des Toten Gebirges, das von den Zuschauern der ORF-Sendung „9 Plätze – 9 Schätze“ vor wenigen Jahren zum schönsten Platz Österreichs gewählt wurde. Oder wegen dem Toten Gebirge mit dem Großen Priel selbst. Nicht nur weil der Weg zum Prielschutzhaus eine lohnende und nicht allzu schwierige Bergtour darstellt, sondern weil unweit davon der längste Klettersteig Österreichs seinen Anfang nimmt.

Ein Wander- und Skigebiet, das alle lockt

HiWu – so heißt übrigens das Ski- und Wanderparadies in der Pyhrn-Priel-Region. Die Abkürzung steht für Hinterstoder und Wurzeralm, wo weltmeisterliche Abfahrten und familienfreundliche Angebote alle Skifahrer glücklich machen. Wanderer verbinden mit diesem Teil des Bezirks wahrscheinlich auch die Dümlerhütte und die Zellerhütte, zwei Ausflugsziele beim Anstieg zum Warscheneck. Mehr Freizeitangebote finden sich am nahen Abenteuerberg Wurbaukogel in Windischgarsten. Dort kann man auch im Sommer auf einer Sommerrodlbahn talwärts fahren. Zum Baden gibt es wiederum den kleinen, aber wunderschön gelegenen Gleinkersee, sowie den Stausee bei Klaus.

Gastronomie und Spezialitäten vom Feinsten

Ganz anderer Genuss wartet hingegen in Schlierbach, im Stift Schlierbach um genau zu sein, einem Hauptwerk des österreichischen Barocks mit Fernblick über das Kremstal. Neben dem Restaurant Stiftskeller lockt weiters ein eigenes Genusszentrum im Stiftsareal. Die Käsespezialitäten des Stifts sind zurecht legendär. Kurzum, der Bezirk Kirchdorf mit seinem vielfältigen Freizeitangebot, vielen mittelständischen Betrieben entlang der Verbindung von Wels bzw. Linz nach Graz, sowie mehrerer höherer Schule in Kirchdorf, ist ein Wohn- und Lebensort, wie man ihn sich wünscht.


Wohnanlage der LAWOG J.Roithmayrstr.7/21
4550 Kremsmünster
Marktgemeinde Kremsmünster Hier gehts zur Detailansicht